Info


Rudolf Biedermann

KASPAR HAUSER: Neue Forschung und Aspekte I

Inhalt: 1. Vom Fluch der unverjährten Tat: Des Grossherzogs Eingeständnis, Erstveröffentlichung einer Mitteilung einer v. Tucher-Enkelin;  2. Pressekonferenz am 23.11.1996 in Ansbach; 3. Korrespondenz mit Rechtsmedizinern: Liste der 33 offenen Fragen; 4. Gen-Analyse-Farce, Weiterführende Gedanken; 5. Die Selbstmordtheorie ist geplatzt: Ereignisse in Gunzenhausen; 6. Was steckt hinter den aktuellen Angriffen gegen Kaspar Hauser?; 7. Vom Oberrhein nach Pilsach; 8.  Ein Familiengeheimnis wird ausgesprochen: Vorfahre Franz Richter hat im Schloss einen Menschen eingesperrt, verpflegt und ihn "ausgelassen"; 9. Das Attentatsinstrument vom 17.10.1829 in Nürnberg: "Heppe" - ein bäuerliches Gerät; 10. Die Fluch-Magie der Dolch-Symbolik; 11. Das seltsame Verhalten des Rittmeisters v. Wessenig gegenüber Kaspar Hauser. War er ein Sohn aus dem Hause Baden?

 

Im Anhang Fragmente aus dem beabsichtigten 2. Band u.a.:  Unverwest in blühender Jugendfrische; Ein journalistischer Keulenschlag; Das skull-and-bones-Todessymbol auf dem Morddolch von 1833; Mottenloch zum Dolchstich umpräpariert; Geschichtsklitterung in der UNI-Pathologie; Das Beuggener Verlies-Pferdchen; Zeichnung eines Spielzeugpferchens; Die Schwefelbande; Der Ritter vom Geist; Die geknackte Nuss: so wurde Kaspar Hauser ins Leben eingeschleust; Suche nach dem Nürnberger Rädelsführer; Bienenwachspfropfen in den Ohren; Vom Wilden Man, an der Post vorbei hinab zum Auffinde-Ort; Wo ruhen die Gebeine Kaspar Hausers? Leichenraub in Ansbach; Umbettung in die Pforzheimer Fürstengruft; Eine Leiche zuviel im Keller usw. usf.


2. leicht verbesserte und erweiterte Auflage 2016 im Kaspar Hauser-Verlag, 270 A4-Seiten,  € 46 / Fr. 49.-, ISBN 978-3-906712-46-8

 

Auslieferung: Lochmann-Verlag, Postfach 58, CH-4009 Basel

Tel. 0041.61.3015418, Fax 3013477, info@lochmann-verlag.com