Info


Heinz Binder

Verdrängte Versäumnisse

– Zur Gesellschaftsfrage

Rudolf Steiner: "Wer nicht begreift, dass das Drinnenstehen in dieser Anthroposophischen Gesellschaft mit unerträglichem Schmerz verbunden sein muss, hat ihre Mission nicht begriffen."

Die Ausführungen von Heinz Binder haben seit Ihrem ersten Ertönen 1988 in Lübeck nichts von ihrer Aktualität eingebüsst – im Gegenteil: Sie sind seit den Vorgängen um die "Weihnachtstagung 2002" (Manipulationsversuche im Vorfeld und während der Tagung, anschliessende Prozesse, etc.) noch aktueller geworden. Seine Worte besitzen nach wie vor Gültigkeit:

"Heute die Dinge nicht sehen, sie nicht sehen zu wollen, obwohl sie alle wohldokumentiert sind, das zeigt doch nur, in welche Unwahrhaftigkeit wir geraten sind. Und solange diese Dinge nicht zurechtgerückt sind, solange können wir nicht hoffen, dass die Malaise in der Gesellschaft aufhört und wir ohne Besorgnis und Resignation auf das Ende der Jahrtausends hinblicken können."

2005, 41 Seiten, € 6.- / Fr. 7.-, ISBN 978-3-906712-30-7

 

Bestellungen: info@lochmann-verlag.com