Karl-Heinrich M. Uhlenried

Gedanken über einen Weg zur Erkenntnis der höheren Wesensglieder des Menschen

Die vorliegenden “Gedanken” sind der Niederschlag von Gesprächen, die der Verfasser – Anthroposoph mit naturwissenschaftlicher wie wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildung und als Informationswissen-schafter bei EURATOM tätig – mit Nichtanthroposophen der verschieden-sten Fachrichtungen, besonders im Kreise von Informatikern mit verschiedenster Vorbildung geführt hat, um diesen die Realität und Existenz der höheren Daseinsschichten (Wesensglieder) des Menschen nahe zu bringen und anschaulich zu machen. Nur diesem Zwecke dient die Arbeit, in der weder die dem Verfasser wohl bekannten Einzelheiten der herangezogenen naturwissenschaftlichen Beispiele abgeleitet und begründet werden sollen, noch der – ihm selbstverständlich bekannte – Weg beschrieben werden soll, wie man selbst zu Geisterkenntnissen gelangt (das liest man besser im Original bei Rudolf Steiner und lässt es sich nicht durch dritte vermitteln) und schon gar nicht, ob und wieweit der Verfasser selbst diesen Weg beschritten hat. – April 1969
Inhalt:  Der aufrecht gehende Mensch – Wachen und Schlafen; Leben und Tod /  Die vier Naturreiche: das Anorganisch-Mineralische; das Pflanzliche; das Tierisch-Animalische; das Menschliche; die höheren Wesensglieder / Die Übergänge: indirekte Beobachtungen; Dimensionen (niedere) / Der Weg in das Geistige: Dimensionen (höhere); Bewusstseinsstufen / Die Entwickelung des Geistigen / Ursprung im Logos / Die Individualisierung der Geistkeime / Die getrennte Evolution des Geistigen und des Physischen und deren Schnittpunkt im Menschen / Freiheit und Verantwortung / Informationsflut / Anhang: Auseinandersetzung mit der Kybernetik / Gedankensplitter – aphoristische Ergänzungen zum Thema / Bibliographie verwendeter Literatur, etc.
2004, 150 Seiten, € 18 / Fr. 20, ISBN 3-906712-24-6